Seit Neuestem haben wir ein brandneues Konfikonzept im Zusammenschluss mit anderen Kirchengemeinden unseres Dekanats!

 

Das bedeutet für dich:

Noch mehr Teens auf einem Haufen.

Noch mehr Action.

Noch mehr Spaß.

Noch mehr und noch motiviertere Mitarbeiter, deren Herz dafür schlägt, mit dir über deine Fragen über Gott und die Welt zu reden und dir auf deiner Glaubensreise mit Rat und Tat zur Seite zu stehen!

 

 

Der Präparanden- und Konfitreff richtet sich an alle evangelisch getauften Jugendlichen zwischen 13 und 14 Jahren. Auch wer noch nicht getauft ist, ist uns herzlich willkommen.

 

Infos gibt es im Pfarramt, Tel 09288/438.

 

 

 

„Overflow Junge Kirche“ - eine dezentrale Jugendkirche, die alle bereits bestehenden Jugendkreise, Vereine, Gruppierungen und Initiativen des Dekanats vereint und auf drei großen Säulen fußt, die sich gegenseitig stützen und ergänzen:

 

 

1)    Overflow – Konfi für dich

 

2)    Overflow – Trainee

 

3)    Jugendkreise des Dekanats und der Vereine

 

 

„Du gehst nicht zu Overflow – du bist Overflow!“ lautet der Slogan der Jungen Kirche, die sich nicht mit einem bestimmten Gebäude des Dekanats identifizieren möchte, sondern junge Menschen verbinden will.

 

 

 

Overflow – Konfi für Dich

 

Die Konfirmandenarbeit wird ab diesem Herbst dekanatsweit in allen Gemeinden einheitlich gestaltet. In drei Gemeindeverbünden

 

„Team West“            (Bad Steben, Langenbach, Bobengrün, Bernstein, Geroldsgrün, Steinbach, Schwarzenbach),

 

„Team Mitte“             (Naila, Marlesreuth, Döbra, Lippertsgrün, Lichtenberg, Marxgrün, Issigau) und

 

„Team Ost“               (Selbitz, Schauenstein)

 

wollen wir wöchentlich mit einem großen Einsatz an Jugendmitarbeitern den Konfirmand/innen das Beste an großer Gemeinschaft und ortsgebundenen Kleingruppen bieten. Hierbei wird der Fokus weniger auf den Unterrichtsgedanken, sondern das Erleben von Glaube und Christsein gelegt.

 

 

 

Overflow-Trainee

 

Die Konfi-Overflow-Zeit führt für alle, die möchten, in ein weiteres Mitarbeiterprogramm über: Overflow-Trainee. Die erste Klappe für das Trainee-Programm fiel im Juni und war ein voller Erfolg:

 

Vom 22.6. bis zum 3.7. trafen wir uns an insgesamt 5 Abenden und einer Übernachtung im Christian Keyßer Haus in Schwarzenbach/Wald. Als Mitarbeiter-Team fieberten wir auf den ersten Abend hin, da wir ja nicht wussten, wie viele Jugendliche tatsächlich kommen würden. Schließlich ist das Trainee-Programm ja kein kurzer Event, sondern ein dreijähriger Weg, bei dem Jugendliche entdecken sollen, was Gott in sie hineingelegt hat. Umso begeisterter waren wir, als schon am ersten Abend über 70 Jugendliche kamen. Insgesamt waren knapp 100 Jugendliche aus fast allen Gemeinden unseres Dekanats vor Ort. Die Abende wurden von verschiedenen Bands begleitet. Jeder Abend startete mit einem Spiel oder einer erlebnispädagogischen Aktion. Nach einem Impuls in der großen Gruppe, trafen sich die Jugendlichen in festen Kleingruppen und beschäftigten sich mit den Themen „Abenteuer“, „Überwinden“, „Wachstum“, und „Entdecken“. Bei der Abschlussübernachtung wanderten wir auf den Döbraberg, wo eine Band um unsere Musik-Coaches Daniel Lang und Yannik Lindig uns an der Bergwachthütte erwarteten und mit uns eine Lobpreis-Zeit feierten. Am letzten Tag trugen sich die Trainees in die Bereiche ein, bei denen sie sich in den nächsten Jahren ausprobieren wollen. Dabei konnten sie zwischen Musik, Handwerken, Social Media, YouTube, Kunst, Tanz und Technik wählen. Weiter geht es dann mit der Schulung zum Erwerb der Jugendleiter-Card.

 

 

Ein großer Segen wird bei dieser Arbeit unsere ehemalige FSJlerin Hanna Bauer sein, die nach ihrem FSJ bei uns für die nächsten eineinhalb Jahre eine halbe Stelle in der Jugendarbeit des Dekanats antreten wird.

 

 

 

Was bedeutet das für Lichtenberg?

 

 

 

Die Präparanden bleiben unter den Fittichen des Pfarrers und sollen gleichzeitig im Jugendtreff „Laden“ (immer Freitag 19.00 Uhr) heimisch werden.

 

 

 

Die Konfis treffen sich jeden Donnerstagnachmittag zum Konfi Overflow (mit Naila, Marlesreuth, Döbra, Lippertsgrün, Marxgrün und Issigau). Die Orte wechseln wöchentlich.

 

 

 

Nach der Konfizeit besteht die Möglichkeit, Mitarbeiter zu werden in einem Bereich, der einem Spaß macht. Das kann in Lichtenberg der Fall sein oder anderswo. Dazu werden die Jugendlichen begleitet und gecoacht.

 

 

 

Ich bitte um Verständnis, dass Präparanden und Konfirmanden nicht mehr ständig in klassischen Gottesdiensten mit Introitus und Orgel dabei sind. Diese Art von Gottesdienst hat – lasst es uns sagen, wie es ist – seitdem ich in Lichtenberg Pfarrer bin, wirklich noch keinen einzigen Jugendlichen motiviert. Die Präparanden, Konfirmanden und Jugendlichen treffen sich vor allem in der Jugendgruppe und gehen gemeinsam zu vielen Jugendgottesdiensten.